Was auch gegen negative Gedanken hilft, ist ein Tapetenwechsel. Wenn Sie die Kriegsnachrichten mal satt haben, dann besuchen Sie doch bei schönem Osterwetter die Windenreuter Kirche! Dort hat unser Hausmeister mit familiärer Hilfe Großes geleistet. Alleine der neue gepflasterte Weg von der Straße zum Kircheneingang war schon ein Meisterwerk. Nun wurde auch eine barrierefreie Rampe zum Kirchennebeneingang errichtet - alles ohne Hilfe einer Baufirma. Von der liebevollen Außengestaltung des Kirchengartens ganz zu schweigen. Wo gebaut wird, macht man sich auch Gedanken über die Arbeit! Es verändert die Perspektive. In Windenreute sind wir jetzt fertig, die Bauarbeiten in der Kirche Kollmarsreute beginnen gerade.

Es ist so ein Segen, dass wir das tun können. Aber wir suchen auch helfende Hände! Handwerklich geschickte Menschen, die Zeit haben und Möglichkeiten uns zu helfen, sind uns sehr willkommen. Bitte sprechen Sie uns doch einfach an.

Wir wünschen uns, dass unsere Kirchen weiterhin Orte des Segens sind, die uns gut tun und helfen.